Forschung

Strahlungsbilanz der Erde

Das Klima der Erde wird durch das Gleichgewicht folgender Elemente bestimmt:

  • die einfallende Sonnenstrahlung, die die Erderwärmung bewirkt,
  • die reflektierte Sonnenstrahlung, die bewirkt, dass weniger Sonnenstrahlung absorbiert wird. Dies hat einen kühlenden Effekt.
  • die von der Erdoberfläche und der Atmosphäre ins Weltall abgestrahlte Wärmestrahlung (im Infrarotbereich). Dies hat ebenso einen abkühlenden Effekt zur Folge. 

Die Nettoerwärmung der Erde wird mit dem europäischem Instrument GERB an Bord geostationärer Meteosat-Satelliten der zweiten Generation gemessen, sowie mit dem amerikanischen Instrument CERES an Bord der Satelliten Terra und Aqua, NPP und NOAA-20, und  mit einem chinesischen Instrument an Bord von  FY3-C, die sich alle auf polaren Umlaufbahnen bewegen. Das KMI ist das Zentrum der Bearbeitung der GERB Daten.

Die Strahlungsbilanz der Erde

Die Strahlungsbilanz der Erde