Struktur

Fernerkundung vom Weltall aus

Die Abteilung "Fernerkundung vom Weltall aus" ist verantwortlich für die Lieferung von  Satellitenbildern für die Wettervorhersagen. Wir nutzen die Satellitenmessungen für unsere Forschungen über die Erderwärmung. Wir stellen eigene Instrumente her für die Messung der Sonnenenergie an Bord von Satelliten. Wir messen auch die verfügbare Sonnenenergie in Belgien.

Die Hauptaktivitäten betreffen:

  • Satellitenbilder für die Wettervorhersagen

Die Messwerte von den Satelliten aus bilden die bedeutendste Datenquelle für Wettervorhersagemodelle. Die geostationären europäischen Meteosat-Satelliten liefern die animierten Bilder, worauf die Wolkenbewegungen verfolgt werden können.

  • Die Erderwärmung

Mit dem europäischen Instrument GERB auf den Meteosat Satelliten kann die Erderwärmung gemessen werden. Das KMI ist das Zentrum der GERB-Datenbearbeitung.

  • Die Sonne und das Klima

Die Sonne übt einen direkten Einfluss auf der Erderwärmung aus. Wir stellen eigene Instrumente her, um die Quantität der Sonnenenergie, die auf die Erde einstrahlt, zu messen. Wir verwenden diese Instrumente an Bord von Satelliten. So liefert unser Instrument DIARAD/VIRGO Messungen seit 1996 von dem SOHO Satelliten.

  • Die Sonnenenergie In Belgien

Wir messen die verfügbare Sonnenenergie an verschiedenen Orten in Belgien seit  1951. In Ukkel sind durchschnittlich 2,8 kWh pro Quadratmeter pro Tag verfügbar. Von 1984 bis 2006 ist es in Ukkel um 10% sonniger geworden.

 

Die Forschungsbereiche des Dienstes sind die Sonnenstrahlung und die Strahlenbilanz der Erde.

Kontaktpersonen

Dr. Steven Dewitte (NL), Leiter des Dienstes Fernerkundung vom Weltall aus

Tel.: 02/373 06 24

Dr. Nicolas Clerbaux (FR)

Tel.: 02/373 06 10

Dr. Stijn Nevens (NL)

Tel.: 02/373 06 07

Top